Themenkurse

Beginn des Trainings
Mit der Kaffeesuche können bereits Junghunde beschäftigt werden und bei uns können deshalb Hunde ab etwa einem dreiviertel Jahr mitmachen. Der Hund sollte bereits über etwas Grundgehorsam verfügen und Freude am Schnüffeln haben. Dann steht einem Start kaum noch etwas im Wege. Die Hunde lernen mit Kaffeepulver gefüllte Gegenstände zu finden.


Training
Das Training findet zu Beginn immer auf dem Hundeplatz statt und wird im Laufe der Zeit immer anspruchsvoller gestaltet. Wichtig ist aber immer, dass die Hunde mit Spaß bei der Sache sind. Besonders beliebt bei den menschlichen Teilnehmern sind die Stunden in denen der Suchgegenstand aus mit Kaffee gefüllten Eppis besteht.


Abschluss
Die Schnüffelschnitzeljagd findet normalerweise außerhalb des Hundeplatzes statt.

Kaffee Suche

In diesem Kurs lernen die Hunde verschiedene Tricks und Kunststücke auszuführen.

Zu Beginn wird mit den Teilnehmern abgesprochen welche Kunsstücke erlernt werden sollen und dann wird geübt.

Da es zum Teil anspruchsvolle Tricks sind, ist der Kurs erst für Hunde ab 1 Jahr geeignet.

Auch hier läuft alles ohne Zwang dafür mit viel Spaß füe alle Beteiligten ab.

Zirkus

GeSu (GegenstandSuche) ist für alle Hunde geeignet die gerne schnüffeln und suchen. Gesucht werden kleine Gegenstände wie Wäscheklammer, Einkaufswagenchips oder ähnliches.

Die Hunde lernen ihren Gegenstand sicher zu erkennen und durch hinlegen anzuzeigen. Diese Gegenstände werden, nachdem sie für den Hund eingeführt wurden, auch nur noch für die Suche verwendet. Mit der Zeit entwickelt jeder Gegenstand eine ganz eigene Geruchsmischung, bestehend aus dem Materialgeruch, dem Zusatzduft (jeder Gegenstand des Hundes bekommt einen Zusatzgeruch, z.B. eine Teesorte oder ein Gewürz), den Gerüchen der Menschen die den Gegenstand häufig berühren und dem Hund der ihn sucht. So kann man dem Hund auch beibringen verschiedene eigene Gegenstände zu unterscheiden, wenn man die Gegenstände aus verschiedenen Materialien (Holz, Metall, Stoff usw.) wählt und unterschiedliche Zusatzgerüche verwendet.

Gesucht wird unter verschiedenen Rahmenbedingungen, mal im "Trümmerfeld", mal auf einer Fläche, an einer Suchwand oder entlang einer Eimerlinie. 

GeSu

Die klassische Dummy-Arbeit
Dieser Kurs richtet sich nach dem jagdlichen Vorbild, wobei der Hund lernt einen oder mehrere Dummys zu apportieren. Je nach gestellter Aufgabe soll er dabei ein Gebiet absuchen, nach Richtungsangaben des Menschen suchen oder sich die Stelle merken wo der Dummy gelandet ist.
Bei allen Aufgaben soll er nach dem Auffinden den Dummy möglichst schnell zu seinem Menschen zurückbringen. 


Die Dummy-Suche
Dies ist ein Angebot nach dem Vorbild des Jagilitys. Die Hunde lernen ihren eigenen Dummy zu erkennen und später diesen in einem Hindernisparcours zu finden und dann zu bringen. Dabei werden verschiedene Elemente, wie Tunnel, Trampolin, Steg oder andere Verstecke kombiniert, die der Hund dann gezielt absuchen kann und soll. Hat er dann erfolgreich seinen Dummy gefunden, sol ler diesen möglichst schnell über die Start/Ziellinie zu seinem Mensche nbringen.

Dummy

Beim Pylonenrennen lernt der Hund eine oder mehrere Pylonen in einer vorgegebenen Reihenfolge oder auf Ansage zu umrunden.

Der Kurs ist für alle Hunde geeignet, sofern bereits ein gewisser Grundgehorsam vorhanden ist. Die Hunde müssen ohne Leine arbeiten.

Unterschieden wird zwischen "Distanz", "Dreieck" und der "Reihe".

Bei der Distanz Pylone müssen die Hunde über eine Entfernung von 20-60 Metern eine Pylone umrunden.

Beim Dreieck ist ein Laufschema vorgegeben.

Bei der Reihe stehen 3 Pylonen hintereinander und auf Ansage wird der Hund um eine bestimmte Pylone herum geschickt.

Pylonenrennen